Mönch trägt Orange

Wir können uns beide kaum erinnern, wann wir das letzte Mal in einem Bus auf dem Fußboden geschlafen haben. Selbst wenn die Busse in Thailand einen Super-Standard haben, in der 2. Klasse sind die Sitze so weich und durchgesessen, dass man bei einer zwölfstündigen Nachtfahrt tausendmal lieber den harten Boden in Kauf nimmt als diese Sitze. Unser Ziel hieß Chiang Mai. Nicht weil die Stadt die touristische Hochburg im Norden von Thailand ist, sondern weil wir Freunde besuchen wollten. Das erste Mal auf dieser Reise bekannte Gesichter treffen. Es ging zu Julia und Ryan. Nachdem die beiden vor ein paar Monaten beschlossen hatten, ihren temporären Wohnsitz nach Chiang Mai zu verlegen, war zumindest für Julia klar, dass unsere Reiseroute unweigerlich über Chiang Mai gehen musste. Chiang Mai, das war für uns gutes Essen, gutes Essen kochen lernen…

…die thailändische Küche rühmt sich als eine der besten der Welt. Mit Recht. Ob Pad Thai (Fried noodle Thai style), Khao Soi (Chiang Mai’s noodle soup) oder Sweet sticky rice with mango, wir haben superlecker gegessen und auch gekocht. Das Tolle an der Thai Küche: kennt man einmal die klassischen Zutaten, kann man viele Gerichte leicht nachkochen. Auch wenn unser Kochkurs weniger selber kochen als mehr gemeinsam kochen war, geschmeckt hat am Ende (fast) jedes Gericht.

Außerdem war Chiang Mai: Thai Massage, Ladyboy Show, Wat Phra That Doi Suthep und Chang Bier. Die besten Fotoeindrücke gab es bei einem Bummel über die Sunday Walking Street. Endlich mal ein Markt an dem nicht an jedem dritten Stand genau das gleiche verkauft wird. Die größtenteils handgefertigten Souvenirs konnten sogar Stefan überzeugen und das will schon was heißen. Aber vielleicht lag es auch nur an den unglaublich guten Fruchtshakes.

Julia: „Die Zeit in Chiang Mai / Pai war etwas turbulenter als erwartet. Aber es war schön mit Julia über alte und neue Zeiten zu reden, ihr Thailand kennen zu lernen und unser ganz eigenes Weihnachten zu feiern. Das werde ich in den nächsten Tagen und Wochen wieder sehr vermissen!“

Unsere Reise geht von Thailand weiter nach Laos, wo wir uns systematisch mit Boot, Bus und Moped von Norden nach Süden bewegen werden. So ist jedenfalls der Plan.

One thought

  1. Hallo Ihr Zwei!
    wieder einmal ein sehr schöner Bericht von Euren Erlebnissen aus der großen kleinen Welt. Auch die kleinen Details bekommen in Euren Schilderungen immer wieder den entsprechenden Platz! Besonders in den diesmaligen Fotos (vor allem die Bilder mit/von Julia).
    Sehr liebevoll und persönlich gestaltet. Wie es sich auf einer Hochzeitsreise auch anbietet.
    Die Weihnacht hat uns letztes Jahr übrigens auch sehr gefehlt. Aber in Wernigerode ist zur Zeit keine Krume Schnee in Sicht. Da gibt es zur Zeit nichts zu verpassen.
    Einen schönen 3. Advent wünschen Euch die Brunes vom Eisenberg

Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: